Inhalt päd 3/2008 Pädiatrie

Seite Artikel Autoren
158 Der besondere Fall – GertraudeWeißheit, isolierte Mesenzephalitis bei einem 2,5 Jahre alten Patienten Gisela Laske, M. Reetz, E. Rößler
164 Rezension Birgit Borelbach
166 Konnatale Listeriose – Fallbericht F. Bahlmann, T. Fuchs, Thekla Voigt-Tschirschwitz
173 Rezension Kirsten Stollhoff
174 Therapiesicherheit bei Antibiotikasäften M. Zinke
178 Ultraschallscreening des Schädels bei Neugeborenen – Pro und Kontra Andrea Bade, Jana Hoyer-Schuschke, Simone Pötzsch, L. von Rohden
188 Transaminasenerhöhungen bei älteren Kindern
189 Warum ist die Neurodermitisschulung so schwierig? Sibylle Scheewe
192 Gefahr im Kinderbecken: Schwimmen Rotaviren mit? M.Hachmann
193 Entwicklung eines Internet-basierenden Systems zum Monitoring von Kindern und Jugendlichen mit ADHS W.Hultzsch
198 Entwicklungsorientierter Ansatz
199 Umsetzung der Notfallpsychologie im Alltag der Erziehungsberatung – Teil 2 Birgit Böhm
208 Kopflausbefall – aktuelle Aspekte aus der kinderärztlichen Praxis Interviewmit H.Wolschner
209 Kinder psychisch kranker Eltern Aleksandra Dimova, M. Pretis
215 ADHS-Medikation im Vorschulalter
215 Europäische Diabetes-Initiative
215 Pneumokokken-Impfung
216 Wenn Kinder sich selbst verletzen und andere gefährden W. Loosen
220 Hereditäres Angioödem
220 Einfach und sicher gegen Läuse
221 Forensische Pädopathologie: Unfallursache – unachtsame Eltern K. Püschel
224 Tinea capitis profunda durch Microsporum canis: Erfahrung mit Terbinafin per os bei einem Kleinkind Astrid Laumanns, P. Nenoff, Ina Schulze
228 Rezension B. Chittka
229 Von der Amme zum Kinderarzt – die Entwicklungsgeschichte der Pädiatrie N. Zahedi
Leseranfrage
Autorenhinweise