Artikel päd 1/2020 Seite 56

Titel:
Spannungsfeld Heilmittelverordnung in der pädiatrischen Praxis – das Zusammenwirken von Verordnern, Erbringern und Patienten optimieren
Zusammenfassung:
Warum ein Artikel zum Thema Heilmittel-Verordnung, wo doch bereits jetzt für Herbst 2020 eine weitere Reform dieser Bestimmungen angekündigt ist? Diese soll zwar zu einigen Vereinfachungen vor allem für die verordnenden ÄrztInnen führen, doch auch künftig wird ein vertrauensvolles, zielgerichtetes Zusammenwirken zwischen Heilmittel-Verordnern, -Empfängern und -Erbringern die beste Basis eines optimalen Einsatzes der Heilmittel-Potenziale für unsere Patienten bilden. Zu einem gelingenden Kooperieren möchte dieser Artikel einen Beitrag aus der Sicht eines über Jahrzehnte Praxis-erfahrenen Kinder- und Jugendarztes bringen, der dazu seit einigen Jahren LogopädInnen, Physio- und ErgotherapeutInnen an einer berufsbildenden Schule unterrichten darf.
Zusammenfassung englisch:
Why an article on the remedies regulation, where already for autumn 2020, a further reform of these provisions is announced? Although this will lead to some simplifications, especially for the prescribing physicians, in the future a trusting, purposeful cooperation between cure prescribers, recipients and providers will form the best basis for the optimal use of the potential of the remedies for our patients. For a successful cooperating this article would like to bring a contribution from the perspective of a pediatrician who has been experienced in practice for decades and who has been able to teach speech therapists, physiotherapists and occupational therapists for a few years at a vocational school.
Autoren:
Ulrich Enzel
Schlüsselwörter:
Pädiatrie, Heilmittelverordnung, Verschiebung
Schlüsselwörter englisch:
paediatrics, remedies regulation, prescription