Artikel päd 1/2012 Seite 28

Titel:
Möglichkeiten und Grenzen der chirurgischen Prothetik und Epithetik in der praktischen Pädiatrie – Teil 1
Zusammenfassung:
Ein spezieller Bereich der »Chirurgischen Prothetik und Epithetik« ist die Versorgung von Kindern und Heranwachsenden. Ziel ist dabei, alle modernen Möglichkeiten zur funktionellen, kosmetischen sowie zur psychosozialen und gesellschaftlichen Rehabilita­tion der betroffenen Patienten auszuschöpfen. In der Pädiatrie bietet die Epithetik interessante interdisziplinäre Lösungsansätze für die Fachbereiche Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (HNO), Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK), Mund-, Kiefer- und Gesichts­chirurgie (MKG) und der Augenheilkunde. Gerade in der Versorgung der oft sehr jungen Patienten steht die Epithetik immer wieder gro­ßen Herausforderungen gegenüber. Mit dieser und der folgenden Veröffentlichung soll ein Überblick über die Möglichkeiten der modernen chirurgischen Prothetik und Epithetik aufgezeigt werden. Aber auch die Grenzen des aktuell Machbaren sollen authentisch und transparent aufgezeigt werden – wir möchten diese Möglichkeiten und Grenzen auch gerne zur Diskussion stellen. Der Fachbereich der chirurgischen Prothetik und Epithetik kann heute – mit den Entwicklungen und Innovationen – eine optimale Patientenversorgung in den oben genannten medizinischen Fachbereichen interaktiv unterstützen. Eine möglichst ganzheitliche Rehabilitation der Patienten im sozialen und schulischen – später auch beruflichen – Umfeld ist das Ziel einer gemeinsamen prä- und postoperativen Behandlungsplanung. In der Pädiatrie hat es in den letzten Jahren wichtige Entwicklungen in der Versorgung der jungen Patienten gegeben.
Zusammenfassung englisch:
A specialized domain of »Surgical Pros­thetics and Epithetics« is the treatment of children and adolescents. The aim is to use every modern potential to pro­vide the patient functional and cosmetic, as well as psychosocial and social rehabilitation. Pediatric »Surgical Pros­thetics and Epithetics« offers interes­ting interdisciplinary approaches for the medical disciplines of ENT, dental, oral and maxillofacial surgery and oph­thalmology. Modern epithetics fa­ces the challenge of providing sustain­able treatment of the often very young patients. An overview of the possibilities and limitations is presented and put up for discussion. The aim of the treatment plan is to provide a holistic rehabilita-tion of the patient in his or her social, scholastic and professional environment. In recent years important developments have been made in the pediatric treatment of young patients. Today extra-oral endosseous implants are used in the sustainable epithetic treatment of congenital and cancer-related defects. Innovative developments in materials have lead to very good rehabilitation results. The various cases described show what modern epithetics can achieve in the treatment of young patients.
Autoren:
Sylvia Dehnbostel, F. Dehnbostel
Schlüsselwörter:
Epithetik, Anaplastologie, Resektionsprothetik, alloplastischer Ersatz im Kopf-Hals-Bereich, Epithese, extraorale Implantate, Tracheostoma, Kunststoff­augen, Keloidbehandlung, angeborene Fehlbildungen, kongenitale De­fekte, Obturator, Austernschale, Gesichtsprothetik, Gesichtskrebs, Hauttumoren
Schlüsselwörter englisch:
epithetics, anaplastology, prosthesis after resection, alloplastic replacement of the head and neck area, epithesis, extraoral implants, tracheostomy, plastic eyes, keloid treatment, congenital malformations, congenital defects, obturator, oyster shell, facial prosthetics, facial cancer, skin tumors
Download PDF:
 Pädiatrie 1/2012 Seite 28