Artikel päd 5/2010 Seite 260

Titel:
Eine wahrscheinlich häufige Ursache nächtlichen Hustens im Kindesalter: Der passagere gastroösophageale Reflux (pGÖR)
Zusammenfassung:
Wenn es bei nächtlichem Husten anamnestische Hinweise auf symptomatischen passageren gastroösophagealen und/oder laryngopharyngealen oder nasopharyngealen Reflux gibt, ist nach dem Ergebnis der vorgelegten Untersuchung eine probatorische, für zunächst eine Woche vorgesehene Verordnung von Protonenpumpenhemmern in niedriger Dosierung sowie eine nicht-invasive Diagnostik im Sinne einer Sonografie des distalen Ösophagus im Liegen und Sitzen indiziert.
Zusammenfassung englisch:
If there are anamnestic indications in case of nocturnal cough for a symptomatic transient gastro- and/or laryngopharyngeal or nasopharyngeal reflux, after the outcome of the investigation presented an exploratory prescription of proton pump inhibitors in low doses indicated, initially planned for one week, as well as a non-invasive diagnostics in the sense of sonography of the distal esophagus indicated in lying and sitting.
Autoren:
T. Fröhlich
Schlüsselwörter:
nächtliches Husten, passagerer gastroösophagealer Reflux
Schlüsselwörter englisch:
nocturnal cough, transitory gastroesophageal reflux
Download PDF:
 Pädiatrie 5/2010 Seite 260