Artikel forum hno 1/2014 Seite 43

Titel:
Videonystagmografie – Teil 1: Grundlagen
Zusammenfassung:
Die in der Praxis wichtigste vestibuläre Funktionsprüfung ist nach wie vor die kalorische Testung. Die moderne Vestibularisuntersuchung basiert auf der Computernystagmografie (CNG). Seit über 10 Jahren ist die Videonystagmografie (VNG) Bestandteil des diagnos­tischen Protokolls vestibulärer Erkrankungen. Die VNG ist eine Methode zur Aufzeichnung von Augenbewegungen bei der Erfassung von Gleichgewichts­erkrankungen und macht einen Nystagmus im Dunkeln und bei geöffneten Augen sichtbar. In der Übersicht werden die Prinzipien, Normalbefunde und die wichtigsten pathologischen Be­funde dargestellt und erläutert. Der Hauptvorteil der VNG ist die einfache Kalibrierung und die Aufzeichnung horizontaler, vertikaler und auch torsioneller Augenbewegungen.
Zusammenfassung englisch:
The most important vestibular function testing in clinical practice is still the caloric testing. Modern vestibular examination relied upon computernystagmography (CNG). For over 10 years, videonystagmography (VNG) entered the diagnostic protocol of vestibular disorders. VNG is an eye movement re­cording method used for the evalua­tion of balance disorders and permits to record and visualize nystagmus, both in the darkness and with open eyes. The review presents and discusses the principles, normal and most important pathological findings. Major advantages of VNG are related to simple calibration and recording of horizontal, vertical and also torsional eye movements.
Autoren:
Michael Reiß, Gilfe Reiß
Schlüsselwörter:
vestibuläre Untersuchungsmethoden, kalorische Tests, Nystagmus, Computernystagmografie, Videonystagmografie
Schlüsselwörter englisch:
vestibular function tests, caloric tests, nystagmus, computernystagmography, videonystagmography