Artikel forum hno 1/2013 Seite 28

Titel:
Tauchmedizin im HNO-Bereich
Zusammenfassung:
Der private Tauchsport mit halbautomatischen Atemgeräten erfreut sich aufgrund erhöhter Mobilität zunehmender Beliebtheit. Das Wissen um die physikalischen Besonderheiten beim Tauchen sowie daraus resultierender Ge­fährdungen sollen Zwischenfälle beim Tauchsport minimieren. Aufgrund der anatomischen Besonderheiten der pneu­matisierten Nebenhöhlen und Mittelohrsysteme spielen sich das Gros der taucherspezifischen Zwischen­fälle im HNO-Bereich ab. Der HNO-ärztlichen Prüfung der Tauchertauglichkeit, auf die in diesem Ar­tikel eingegangen werden soll, fällt daher – insbesondere in Hinblick auf erfolgte operative Veränderungen – eine besondere Bedeutung zu.
Zusammenfassung englisch:
Scuba diving seems to be an increasing business according to higher mobility in the last years. The knowlegde of physically specialities underwater and resulting physical distress should minimize diving accidents. Most complications during scuba diving occurred in the pneumatisated system of the middle ear or the paranasal sinuses. The examination of the ENT region is one of the main interests to provide diving associated injuries.
Autoren:
Thomas Grundmann
Schlüsselwörter:
Tauchen, Tauchunfälle, Tauchtauglichkeit, Barotrauma, HNO-ärztliche Tauchuntersuchung
Schlüsselwörter englisch:
scuba diving, diving associated injuries, diving suitability, barotrauma, ENT medical inspection diving
Download PDF:
 Hals-Nasen-Ohren 1/2013 Seite 28