Artikel forum hno 3/2012 Seite 119

Titel:
Moderne Entwicklungen der Neurootologie
Zusammenfassung:
Seit einigen Jahren ist es möglich, eine Differenzialdiagnose der verschiedenen Rezeptoren des Vestibularapparats durchzuführen. Ein wichtiger Schritt in der Funktionsbestimmung der horizontalen Bogengänge war die Einfüh­rung des Kopf-Impuls-Tests. Seit kur­zem steht die Möglichkeit einer Aufzeichnung mit einer Hochgeschwindigkeitsvideokamera zur Verfügung. Da­mit können Sakkaden während der Kopfbewegung und kurz nach der Kopfbewegung sicher erkannt werden. Wenn das Ergebnis des Kopf-Impuls-Tests mit dem Befund einer Vibra­tionsreizung übereinstimmt, erscheint eine thermische Prüfung nicht mehr nötig. Mit den vestibulär evozierten myogenen Potenzialen (VEMP) wird nun eine Funktionsbestimmung der Otolithenorgane möglich: für den Sakkulus mit den c-VEMP, wahrscheinlich für den Utrikulus mit den o-VEMP. Dank eines besseren Verständnisses der Pathophysiologie wichtiger neurootologischer Krankheitsbilder können jetzt Diagnosen vestibulärer Erkrankungen wie M. Menière, gutartiger par­oxys­maler Lagerungsschwindel, Neuropathia ves­tibularis, vestibuläre Paroxysmie und die Dehiszenz des vorderen Bogengangs genauer gestellt werden.
Zusammenfassung englisch:
Since some years it is possible to realize a differential diagnosis of different parts of the vestibular organ. One of the most important steps in the last years for the diagnostic of horizontal canal function was the introduction of the head impulse-test, recently improved by a high speed video-recording system. By this device recordings of eye movements can be performed during the head movement and shortly after stop of the head movement. If the result of the head impulse-test corres­ponds with the vibratory test, these results are so reliable, that the caloric examination seems to be replaceable. For the otolithic receptors the recording of vestibular evoked myogenic potentials (VEMP) permits a selective examination of the sacculus (c-VEMP), very probably for the utriculus by o-VEMP. A better knowledge of the pathophysiology of some important vestibular diseases like Menière’s disease, BPPV, vestibular neuritis, vestibular paroxysmia and the dehiscence of the anterior canal lead to a more precise diagnostic of patient with vertiginous complaints.
Autoren:
Karl-Friedrich Hamann
Schlüsselwörter:
Neurootologie, Neurootologie, Kopf-Impuls-Test, Vibrationstest, VEMP, exakte Definition vestibulärer Krankheitsbilder
Schlüsselwörter englisch:
neurotology, neurotology, head impulse-test, vibratory test, VEMP, exact definitions of vestibular diseases