Artikel forum hno 3/2009 Seite 91

Titel:
Der inkurable Patient – supportive und palliative Therapie bei HNO-Tumoren: »Komplikationsmanagement«
Zusammenfassung:
Mit dem Fortschreiten der Tumorerkrankung scheinen für den Patienten immer mehr die Befürchtungen wahr zu werden, die er hatte, als er erstmals mit der Diagnose der bösartigen Erkrankung konfrontiert wurde: Schmerzen, Chemotherapie – mit allen geahnten Nebenwirkungen, Strahlentherapie und die Gewissheit, dass er nicht mehr gesund wird. All dies führt zur Tumorerschöpfung, zum Fatigue-Syndrom. »Supportive Care« setzt dort an, wo nur noch Linderung und nicht mehr Heilung möglich ist: Die drei Schwerpunkte sind Analgesie, Radiotherapie und Chemotherapie.
Zusammenfassung englisch:
As the tumor disease progresses, the patient becomes more and more aware of the fears he had when he was first confronted with the diagnose of a malignant disease: pain, chemotherapy – with all the anticipated side effects, radiotherapy and the certainty that he will not get healthy again. All this leads to tumor exhaustion, to fatigue syndrome. »Supportive Care« starts where only relief and no more healing is possible: The three main focuses are analgesia, radiotherapy and chemotherapy.
Autoren:
Josef Meindl
Schlüsselwörter:
»Supportive Care«, palliative Therapie, Analgesie, Radiotherapie, Chemotherapie
Schlüsselwörter englisch:
»Supportive Care«, palliative therapy, analgesia, radiotherapy, chemotherapy