Artikel forum hno 3/2007 Seite 105

Titel:
Otitis externa acuta
Zusammenfassung:
Grundsätzlich sollte eine ausgiebige Reinigung des äußeren Gehörgangs, zum Beispiel mit Wattestäbchen oder anderen Instrumenten vermieden werden. Dies begünstigt das Eindringen von Keimen und somit das Entstehen einer Otitis externa, ebenso wie das Aufweichen der Haut, zum Beispiel nach dem Schwimmen und Tauchen. Der Patient sollte diese Reize vermeiden. Vor allem bei trockener Gehörgangshaut hat sich bewährt, den Säureschutzmantel durch pH-saure Salben zu normalisieren. Liegt eine Otitis externa vor, so ist zunächst eine Lokalbehandlung zum Beispiel mit Antibiotika oder kortisonhaltigen Salbeneinlagen oder Ohrentropfen zu empfehlen.
Zusammenfassung englisch:
In principle, extensive cleaning of the external auditory canal, for example with cotton swabs or other instruments, should be avoided. This favours the penetration of germs and thus the development of otitis externa, as well as softening of the skin, for example after swimming and diving. The patient should avoid these stimuli. It has proved to be particularly effective in dry skin of the auditory canal to normalise the protective acid mantle by means of pH-acidic ointments. If otitis externa is present, local treatment is recommended first, for example with antibiotics or cortisone ointment inserts or ear drops.
Autoren:
Andreas Leunig
Schlüsselwörter:
Otitis externa acuta, Otitis externa acuta
Schlüsselwörter englisch:
otitis externa acuta, otitis externa acuta