Artikel gyn 3/2020 Seite 192

Titel:
Myomultraschallbefund, Symptomausprägung und Patientinnenwissen – Ergebnisse einer retrospektiven Analyse bei 3.279 Frauen
Zusammenfassung:
Aufgrund der Häufigkeit des Auftretens von Myomen ist es wesentlich zu eruieren, welche Symptome tatsächlich mit der Diagnose und entsprechend der Größe und Anzahl der vorhandenen Myome korrelieren. Wesentlich wäre es, diejenigen Patientinnen zu identifizieren, die besonders von einer Therapie profitieren beziehungsweise bei welchen Patientinnen möglicherweise eine Aufklärung über die Gutartigkeit der Erkrankung und eine Relativierung der subjektiven Überschätzung des Befunds den Leidensdruck reduzieren könnte, um Übertherapien zu vermeiden. Wir stellen in diesem Artikel eine retrospektive Untersuchung an 3.279 Patientinnen dar, in der Anzahl, Lage, Größe und subjektives Wissen der Betroffenen mit den geklagten Symptomen untersucht und statistisch ausgewertet wurden. Dabei zeigt sich, dass vor allem Patientinnen mit submukös gelegenen Myomen eine signifikante Korrelation zu Schmerz und Hypermenorrhoe sowie diejenigen mit sehr großen Myomen zu Dysmenorrhoe und Blasenbeschwerden zeigen und daher besonders von einer Therapie profitieren können.
Zusammenfassung englisch:
Due to the frequency of fibroids, it is important to determine which symptoms actually correlate with the diagnosis, the size and number of fibroids present. It would be essential to identify those patients who particularly benefit from therapy, or for which patients an explanation of the benign nature of the disease and a relativization of the subjective overestimation of the findings could reduce the suffering in order to avoid over-therapy. In this article, we present a retrospective investigation of 3,279 patients, in which the number, location, size and subjective knowledge of those affected were examined in connection with the complained symptoms and statistically evaluated. It shows that especially patients with submucosal fibroids show a significant correlation to pain and hypermenorrhea as well as those with very large fibroids to dysmenorrhea and bladder complaints and can therefore particularly benefit from therapy.
Autoren:
Frederike Klein, Matthias David
Schlüsselwörter:
Uterusmyome, Prävalenz, Zyklusstörungen
Schlüsselwörter englisch:
uterine fibroids, prevalence, menstrual disorders