Artikel derm 6/2019 Seite 588

Titel:
Microascus ennothomasiorum – ein neu entdeckter Verwandter von Scopulariopsis brevicaulis
Zusammenfassung:
In diesem Bericht wird Microascus ennothomasiorum als ein kürzlich neu beschriebener, fakultativ pathogener Askomyzet vorgestellt. Diese Spezies ist taxonomisch nicht weit von Scopulariopsis-Arten entfernt, zu denen sie Ähnlichkeiten aufweist. Hilfreiche morphologische und physiologische Charakteristika auf diversen Nährmedien werden illustriert und beschrieben. Im Gegensatz zu Scopulariopsis brevicaulis bildet Microascus ennothomasiorum als homothallische Spezies in älteren Kulturen schon mit bloßem Auge gut erkennbare Cleistothecien aus. Mit dem Epitheton »ennothomasiorum« im Speziesnamen sollen die Verdienste von Prof. Enno Christophers und Prof. Thomas Schwarz um den Erhalt der Mykologie in der Dermatologie gewürdigt werden.
Zusammenfassung englisch:
In this report the recently described facultative pathogenic ascomycete Microascus ennothomasiorum is presented. This species is taxonomically closely related to Scopulariopsis species that share conformities in morphology. Useful morphologic and physiologic characteristics on various agars are illustrated and described. In contrast to Scopulariopsis brevicaulis Microascus ennothomasiorum is a homothallic species that develops cleistothecia in older cultures which can easily be detected with the naked eye. The epithet »ennothomasiorum« in the species name honors the commitment of Prof. Enno Christophers and Prof. Thomas Schwarz to retain mycology within the scope of dermatology.
Autoren:
Jochen Brasch
Schlüsselwörter:
Dermatomykosen, Askomyzeten, Taxonomie, Morphologie, Physiologie
Schlüsselwörter englisch:
dermatomycoses, ascomycetes, taxonomy, morphology, physiology
Download PDF:
 Dermatologie 6/2019 Seite 588