Artikel derm 3/2018 Seite 242

Titel:
Schimmel im Innenraum – was sagt die neue AWMF-Leitlinie?
Zusammenfassung:
Obwohl epidemiologisch ein Zusammenhang zwischen Schimmelbefall im Innenraum und Atemwegserkrankungen zu beobachten ist, kann im Einzelfall eine Kausalität zwischen einer speziellen Schimmelexposition im Innenraum und konkreten gesundheitlichen Beschwerden nicht zweifelsfrei abgeleitet werden. Ob eine Gesundheitsgefährdung durch Schimmelbefall im Innenraum vorliegt, hängt maßgeblich von der Disposition der exponierten Personen ab. Aus präventiver und hygienischer Sicht ist bei einem Schimmelbefall im Innenraum die erste Maßnahme die zügige fach- und sachgerechte Sanierung und die Expositionsminimierung.
Zusammenfassung englisch:
Although a correlation between indoor mold exposure and respiratory diseases can be epidemiologically observed, causality between a special indoor mold exposure and concrete health effects cannot be deduced free of doubt in the individual case. Whether health risk of indoor mold exposure exists depends significantly on the exposed persons’ disposition. From a preventative and hygienic point of view, the first measure in case of indoor mold exposure is professional and appropriate prompt restoration and exposure minimization.
Autoren:
G. A. Wiesmüller
Schlüsselwörter:
Schimmel, Innenräume, Gesundheitsstörungen
Schlüsselwörter englisch:
mold, indoor, health effects