Artikel derm 5/2017 Seite 404

Titel:
Minimal-invasive inguinale Lymphknotenentfernung bei malignem Melanom
Zusammenfassung:
Die onkologische Lymphknotenentfernung ist ein Standardverfahren bei an malignem Melanom erkrankten Patienten mit positiver Lymphknotenbiopsie oder klinisch positivem Lymphknotenstatus. Die offen-chirurgisch inguinale Lymphknotenentfernung ist jedoch in der Literatur mit einer hohen Morbidität von bis zu 77% (1, 13, 15) beschrieben. Wundinfektionen, Wunddehiszenz/-randnekrosen und Serome/ Lymphfisteln sind einige der Komplikationen, die mit dem offenen Verfahren einhergehen. Aufgrund der hohen Morbiditätsrate kommt es nicht selten zur Verzögerung weiterer adjuvanter Maßnahmen im Rahmen der Melanomtherapie. Eine potenziell komplikationsärmere Alternative zur offenen inguinalen Lymphadenektomie stellt die videoendoskopische minimal-invasive inguinale Lymphknotenentfernung (VEIL) dar. Dieses neue Verfahren wird bezüglich der Sicherheit und Komplikationsrate im Folgenden beleuchtet.
Zusammenfassung englisch:
Oncological lymph node removal is a standard procedure for malignant melanoma patients with positive lymph node biopsy or clinically positive lymph node status. The open-surgically inguinal lymph node removal however is described with a high morbidity of up to 77% in literature (1, 13, 15). Wound infections, wound dehiscence/marginal necrosis and seromas/lymphatic fistula are some of the complications associated with the open procedure. Due to the high morbidity rate, there is not uncommon further delay of adjuvant measures in the context of melanoma therapy. A potential alternative with fewer complications to open inguinal lymphadenectomy is the videoendoscopic minimally invasive inguinal lymph node removal (VEIL). This new method is discussed in terms of safety and complication rate.
Autoren:
Tina Groß, J. Dobroschke, J. Weitz, C. Reißfelder
Schlüsselwörter:
minimal-invasive inguinale Lymphknotenentfernung, malignes Melanom, Lymphknotenmetastasen
Schlüsselwörter englisch:
minimal invasive inguinal lymph node removal, malignant melanoma, lymph­node metastasis
Download PDF:
 Dermatologie 5/2017 Seite 404