Artikel derm 1/2011 Seite 47

Titel:
Agenesie der Vena cava inferior im klinischen Bild der Beinvenenthrombose und der Phlebitis der Vena saphena magna beim jungen Mann
Zusammenfassung:
Die komplette oder Teil-Agenesie der Vena cava inferior ist ein seltenes angeborenes Krankheitsbild. Meist wird die Gefäßanomalie bei auffallend jungen Patienten nach Auftreten einer Komplikation im Sinne einer Becken-Beinvenenthrombose diagnostiziert. Die Diagnostik umfasst klinische Untersuchung, Duplexsonografie, Phlebografie und Spiral-CT, eventuell zusätzlich Magnetresonanztomografie (MRT) sowie eine genaue Thrombophiliediagnostik. Eine lebenslange Antikoagulation ist empfehlenswert wegen des hohen Thromboserezidivrisikos. Eine evidenzbasierte Therapieempfehlung diesbezüglich existiert jedoch nicht. Die Durchführung einer thrombolytischen Therapie ist eine Einzelfallabwägung und sollte vom klinischen Beschwerdebild und der Thrombosemorphologie wie auch der Anatomie der Umgehungskreisläufe abhängig gemacht werden zur Einschätzung des möglichen Blutungsrisikos. Die Indikation zur Durchführung der Thrombolyse besteht bei ausgeprägter Dekompensation mit massiver Beinschwellung. Die Agenesie der Vena cava inferior sollte bei idiopathischer tiefer Venenthrombose beim jungen Menschen immer als Differenzialdiagnose in Betracht gezogen werden.
Zusammenfassung englisch:
The complete or partial agenesis of the inferior vena cava is a rare congenital disease. Mostly the vascular abnormality is diagnosed in strikingly young patients after the onset of complications in terms of pelvic vein thrombosis. The diagnosis includes clinical examination, duplex sonography, phlebography and spiral CT, potentialy an additional magnetic resonance imaging (MRI) and a specific thrombophilia diagnostics. A lifelong anticoagulation is recommended because of the high risk of recurrence of thrombosis. Evidence-based treatment recommendations in this regard does not exist. The implementation of thrombolytic therapy is an individual consideration and therefore the clinical picture and the thrombosis morphology as well as the anatomy of collateral circulation to evaluate potential risk of bleeding should be taken into account. The indication for the implementation of thrombolysis exists in severe decompensation with massive leg swelling. The agenesis of the inferior vena cava should be considered always in idiopathic deep venous thrombosis in young people always as differential diagnosis.
Autoren:
H.-P. Steffen
Schlüsselwörter:
Beinvenenthrombose, Agenesie der Vena cava inferior
Schlüsselwörter englisch:
deep leg vein thrombosis, agenesis of the inferior vena cava